Der Arbeitsmarkt im Saale-Holzland-Kreis im April 2021 - Jobcenter SHK

Der Arbeitsmarkt im Saale-Holzland-Kreis im April 2021

"Im April konnten viele Menschen, die saisonbedingt arbeitslos waren, wieder ihre Beschäftigungen aufnehmen. Dennoch ist die Arbeitslosigkeit insgesamt deutlich höher, als vor Beginn der Pandemie. Darunter sind auch viele Fachkräfte, die wir vermitteln können. Aktuell können wir leider nicht alle berufsvorbereitenden Qualifizierungen durchführen, sondern müssen mit Blick auf den Hygieneschutz abwägen, welche möglich sind. Daher mein Hinweis an die Unternehmen: Wir unterstützen Einstellungen individuell, zum Beispiel durch ein Training direkt am Arbeitsplatz oder durch einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt.“, sagt Irena Michel, Vorsitzende der Agentur für Arbeit Jena.

 

Im April sank die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis auf 2.075 Personen, 98 weniger als im Vormonat aber 55 mehr als im April 2020. Im Vormonatsvergleich entspricht das einem Rückgang von 4,5 Prozent bei der Arbeitslosenzahl. Damit sank die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozentpunkte auf 4,7 Prozent. 775 der Arbeitslosen galten als langzeitarbeitslos, da sie bereits länger als ein Jahr arbeitslos waren. Das waren 211 Personen oder 37,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. 360 Personen meldeten sich im vergangenen Monat arbeitslos. Davon kamen 146 Personen direkt aus Erwerbstätigkeit, das waren 12 weniger als im Vormonat und 87 weniger als vor einem Jahr.
Im Gegenzug beendeten 459 Personen ihre Arbeitslosigkeit, davon nahmen 211 Personen eine abhängige Erwerbstätigkeit auf, 11 mehr als im März und 69 mehr als vor einem Jahr.


Im Rechtskreis SGB III (Arbeitsagentur) waren aktuell 921 Personen gemeldet, 107 (-10,4 Prozent) weniger als im März und 39 (4,1 Prozent) weniger als vor einem Jahr. 56 Prozent aller Arbeitslosen werden vom Jobcenter betreut. Im Rechtskreis SGB II - in Betreuung durch das Jobcenter Saale-Holzland-Kreis - waren 1.154 Personen von Arbeitslosigkeit betroffen, 9 (0,8 Prozent) mehr als im März und 94 (8,9 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Das Jobcenter betreute 2.012 Bedarfsgemeinschaften, 130 (-6,1 Prozent) weniger als vor einem Jahr. 2.436 Menschen bezogen Arbeitslosengeld II, das waren 189 Personen (-7,2 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Von regionalen Unternehmen und Einrichtungen wurden 168 neue Stellen gemeldet, 25 Stellen mehr als im März und 71 (73,2 Prozent) mehr als im Vorjahr. Aktuell befinden sich damit für den Saale-Holzland-Kreis 787 freie Stellen im Bestand der Arbeitsagentur.

Im April zeigten 15 Unternehmen für 353 Mitarbeiter vorsorglich Kurzarbeit an. Da diese Betriebe Kurzarbeit meist gleich für einen längeren Zeitraum angezeigt haben, sank die Zahl der Neuanzeigen in den letzten Monaten. Zuletzt haben im Oktober 230 Betriebe mit 1.795 Beschäftigten Kurzarbeit tatsächlich abgerechnet. Nach ersten Hochrechnungen nutzten im November 268 Betriebe mit 1.876 Personen Kurzarbeit.


Den gesamten Arbeitsmarktbericht finden Sie hier.

 


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weiterhin werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt, z.B. für die Analyse des Nutzungsverhalten der Besucher durch Matomo. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.