Der Arbeitsmarkt im Saale-Holzland-Kreis im März 2022 - Jobcenter SHK

Der Arbeitsmarkt im Saale-Holzland-Kreis im März 2022

 

„Es ist eine deutliche Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt erkennbar. Die guten Wetterbedingungen wirken fort, sodass vermehrt Einstellungen in den Unternehmen erfolgen, die wetterabhängig arbeiten. Die aktuellen Regelungen zum Kurzarbeitergeld entlasten weiterhin und sind im Übrigen bis Ende Juni verlängert. Ich bin optimistisch, dass die Arbeitskräftenachfrage der Wirtschaft in den kommenden Wochen anhält und der Arbeitsmarkt weiter an Fahrt aufnimmt. Nicht bewerten kann ich momentan die aktuellen Auswirkungen des Krieges in der Ukraine auf die hiesigen Unternehmen“, sagt Stefan Scholz, Leiter der Ostthüringer Arbeitsagenturen.

Im Saale-Holzland-Kreis waren im März 1.700 Personen arbeitslos, 77 (-4 Prozent) weniger als im Februar und 473 (-22 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 3,9 Prozent und liegt damit 1,1 Prozentpunkt unter Vorjahresniveau. 691 Arbeitslose galten als langzeitarbeitslos, da sie bereits länger als ein Jahr arbeitslos waren. Das waren 13 Personen oder 2 Prozent weniger als vor einem Jahr.

323 Personen meldeten sich im vergangenen Monat arbeitslos. Davon kamen 126 Personen direkt aus Erwerbstätigkeit, das waren 9 weniger als im Vormonat und 32 weniger als vor einem Jahr. Im Gegenzug beendeten 403 Personen ihre Arbeitslosigkeit, davon nahmen 159 Personen eine Erwerbstätigkeit auf, 6 mehr als im Februar, aber 41 weniger als vor einem Jahr.

Durch das Jobcenter Saale-Holzland-Kreis wurden 59 Prozent aller Arbeitslosen betreut. Das waren 1.002 Personen, 2 weniger als im Februar und 143 (-13 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Das Jobcenter betreute 1.863 Bedarfsgemeinschaften, 215 (-10 Prozent) weniger als vor einem Jahr. 2.231 Menschen bezogen Arbeitslosengeld II, das waren 250 Personen (-10 Prozent) weniger als vor einem Jahr.

Von regionalen Unternehmen und Einrichtungen wurden 116 neue Stellen gemeldet, 85 Stellen weniger im Februar und 27 weniger als im Vorjahr. Aktuell befinden sich damit für den Saale-Holzland-Kreis 854 freie Stellen im Bestand der Arbeitsagentur.

Im Februar zeigten 10 Betriebe für 207 Mitarbeiter vorsorglich neu oder erneut Kurzarbeit an. Zuletzt haben im September 112 Betriebe mit 425 Beschäftigten Kurzarbeit tatsächlich abgerechnet. Nach ersten Hochrechnungen nutzten im Oktober 102 Betriebe mit 292 Personen Kurzarbeit.

Den gesamten Arbeitsmarktbericht für den Arbeitsmarktbezirk Jena finden Sie hier.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weiterhin werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt, z.B. für die Analyse des Nutzungsverhalten der Besucher durch Matomo. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.