Der Arbeitsmarkt im Saale-Holzland-Kreis im März 2021 - Jobcenter SHK

Der Arbeitsmarkt im Saale-Holzland-Kreis im März 2021

Kurzarbeit sichert weiterhin Beschäftigung

„Betrachtet man Stellenzugänge und Entlassungen könnte man von einer vorsichtig positiven Entwicklung sprechen. Allerdings sichert Kurzarbeit nach wie vor einen Großteil der Beschäftigung in unserer Region. Weiterhin fehlt die Arbeitskräftenachfrage aus den Bereichen Handel, Gastronomie und Tourismus. Von einer Frühjahrsbelebung, wie wir sie in den Jahren vor Corona hatten, ist daher nur im geringen Umfang auszugehen. Insbesondere müssen wir unseren Fokus auf die langzeitarbeitslosen Menschen richten, da es in einigen Berufsgruppen weiterhin schwierig ist, Fuß zu fassen. Durch intensive Beratung und Betreuung versuchen wir, den Betroffenen wieder Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu eröffnen“, schätzt Irena Michel, Vorsitzende der Agentur für Arbeit Jena, die aktuelle Lage ein. 


Im Saale-Holzland-Kreis waren im März 2.173 Frauen und Männer arbeitslos, 52 (-2,3 Prozent) weniger als im Februar, aber 328 (17,8 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Davon galten 759 Arbeitslose als langzeitarbeitslos, 234 Personen oder 44,6 Prozent mehr als vor einem Jahr. Als langzeitarbeitslos gilt, wer länger als ein Jahr arbeitslos ist. Im Vergleich zum Vormonat sank die Arbeitslosenquote auf 5 Prozent (-0,1 Prozentpunkte). Vor einem Jahr betrug sie 4,2 Prozent.

 
329 Personen meldeten sich im vergangenen Monat arbeitslos. Davon kamen 158 Personen direkt aus Erwerbstätigkeit. Im Gegenzug beendeten 388 Personen ihre Arbeitslosigkeit, davon nahmen 200 Personen eine Erwerbstätigkeit auf.
 
Im Rechtskreis SGB III (Arbeitsagentur) waren aktuell 1.028 Personen gemeldet, 90 (-8,1 Prozent) weniger als im Februar, aber 155 (17,8 Prozent) mehr als vor einem Jahr. 53 Prozent aller Arbeitslosen werden vom Jobcenter betreut. Im Rechtskreis SGB II - in Betreuung durch das Jobcenter Saale-Holzland-Kreis - waren 1.145 Personen von Arbeitslosigkeit betroffen, 38 (3,4 Prozent) mehr als im Februar und 173 (17,8 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Das Jobcenter betreut 2.037 Bedarfsgemeinschaften, 41 (-2 Prozent) weniger als vor einem Jahr. 2.462 Menschen bezogen Arbeitslosengeld II, das waren 76 Personen (-3 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Von regionalen Unternehmen und Einrichtungen wurden 143 neue Stellen gemeldet, 3 Stellen mehr als im Februar, aber 84 (-37 Prozent) weniger als im Vorjahr. Aktuell befinden sich damit für den Saale-Holzland-Kreis 763 freie Stellen im Bestand der Arbeitsagentur.
 
Im März 2021 gingen wenig neue Anzeigen auf Kurzarbeit ein. 15 Unternehmen zeigten für 245 Mitarbeiter vorsorglich Kurzarbeit an. Damit gingen bei der Arbeitsagentur von April 2020 bis Februar 2021 insgesamt 1.273 Anzeigen auf Kurzarbeit ein. Dahinter standen 12.681 Beschäftigte. Zuletzt haben im September 261 Betriebe mit 1.815 Beschäftigten tatsächlich Kurzarbeit abgerechnet.
 
Den gesamten Arbeitsmarktbericht finden sie hier.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weiterhin werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt, z.B. für die Analyse des Nutzungsverhalten der Besucher durch Matomo. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.